Kinder

Über uns

Was wollen wir?

Aus dem gesellschaftlichen Auftrag der Kindertagesförderung und unserer eigenen Haltung heraus sind unser Leitbild und die darin verankerten Werte handlungsleitend für uns. Wir wollen Kinder und Jugendliche stark und kompetent machen durch optimale individuelle Förderung. Wir sind Partner für Kinder, Jugendliche und deren Familien.

Was tun wir?

Die Individualität jedes Menschen steht im Mittelpunkt unseres pädagogischen Handelns. Wir arbeiten nach verschiedenen pädagogischen Ansätzen, deren Kerninhalte die Bildung, Erziehung, Betreuung und inhaltliche Freizeitgestaltung von Kindern und Jugendlichen sind. Ziel ist die aktive Aneignung der natürlichen und gesellschaftlichen Umwelt sowie die ganzheitliche Förderung der Sozial-, Ich- und Sachkompetenz Ihres Kindes, sowie der Kreativität und der Freude am Lernen.

Oder um es sinngemäß mit den Worten von Armin Krenz zu formulieren: Wir wollen es Kindern ermöglichen, in der heutigen hektischen, leistungsorientierten und komplexen Welt „Kind zu sein“. Für Krenz gehört hierzu ihr Spiel, ihr magisches Denken, ihre Welteroberung, ihr Träumen, ihr individuelles Zeiterleben und ihre Orientierungssuche. „Nur wenn ein Kind in seiner eigenen Entwicklungswelt überwiegend ‚störungsarm‘ mitwachsen kann, ist es in der Lage, eine eigene Identität und ein stabiles Selbstwertgefühl aufzubauen“ sagt Krenz. (Armin Krenz in einem Interview mit J. Lindholm)

Wer sind wir?

Wir sind weltoffen, interessiert, Lehrende und Lernende zugleich. Wir verstehen uns in der Perspektive Wismar als Team qualifizierter und engagierter PädagogInnen und MitarbeiterInnen, die z.T. über spezielle Zusatzqualifikationen verfügen. Kontinuierliche Weiterbildungen und der fachliche Austausch sind für alle MitarbeiterInnen selbstverständlich und tragen dem Anspruch Rechnung stets auch Lernende zu bleiben, um so den eigenen Horizont zu erweitern. 

Wir sind Kooperationspartner

Wir arbeiten mit einer Vielzahl von Partnern aus unterschiedlichen Bereichen zusammen. Seien es die Grundschulen, die Hansestadt Wismar und deren Gesellschaften, der Landkreis Nordwestmecklenburg oder die Arbeitskreise der Stadtteile. Die Zusammenarbeit ist geprägt von gegenseitiger Wertschätzung und Anerkennung, welche zum einen an den guten Ergebnissen dieser Kooperationen sichtbar wird und zum anderen an der Langfristigkeit dieser Partnerschaften.

Wie verstehen wir uns?

Unsere Dienstleistungen bauen auf Vertrauen, Zuverlässigkeit und Zusammenarbeit auf. Durch Kompetenz, Selbstverantwortung, unternehmerisches Denken und wirtschaftliches Handeln sind alle MitarbeiterInnen wertvoll und eine wichtige Stütze für den Erfolg unserer Arbeit.

Orte für Familien

Eltern sind die wichtigsten Bezugspersonen und Experten für ihre Kinder. Wir sind an Ihren Erfahrungen und Ihrer Mitarbeit sehr interessiert. Durch eine individuelle Eingewöhnung und die Möglichkeit zur Hospitation geben wir Eltern die Gelegenheit, den Alltag in unseren Kitas kennen zu lernen. Mit Hilfe der Dokumentation, den Elternabenden, individuellen Gesprächen, Elternbriefen und regelmäßigen Treffen mit den Elternvertretern machen wir unser Handeln transparent, so dass Sie Ihr Kind bei uns gut aufgehoben wissen. 

Partizipation und Beteiligung

Partizipation bezeichnet grundsätzlich verschiedene Formen von Beteiligung, Teilhabe und Mitbestimmung. Partizipation in Kita und Hort sind für uns die ernst gemeinte, altersentsprechende Beteiligung der Kinder am Ablauf und der Gestaltung des Einrichtungslebens. Wichtig ist dabei, dass Kinder bei uns lernen können, ihre eigenen Ideen, Wünsche und Bedürfnisse wahrzunehmen und zu äußern. Kinder üben dabei, ihre Meinung zu vertreten und in der Diskussion miteinander auch andere Meinungen und Standpunkte zu hören und zu akzeptieren. Grundvoraussetzung für eine gelingende Partizipation ist eine positive Grundhaltung der ErzieherInnen. Das beinhaltet auch das Wissen um Kinderrechte und deren Umsetzung im Kindergarten- und Hortalltag und dem positiv stärkenden Einfluss aktiver Beteiligung auf Selbstwirksamkeit, Selbst- und Verantwortungsbewusstsein.

Im Rahmen von Projekten bezieht sich die Beteiligung der Kinder auf die Planung und Umsetzung gemeinsamer Aktivitäten, wie z.B. Ausflüge, Feste, Gestaltung der Räume etc. In Kinderversammlungen, Erzähl- und Morgenkreisen können die Kinder ihre Wünsche, Anliegen und Bedürfnisse einbringen. Der von den Kindern gewählte Kinderrat ist stets mit einbezogen, wenn es um die Belange der gesamten Einrichtung geht.

Zukunft? Raumkonzept und Sozialarbeit

Ganz aktuell beschäftigen wir uns in unseren Einrichtungen gerade mit der Frage, welche Bedeutung der Raum in seiner Wirkung auf Beziehungen, Kommunikation und Spielverhalten von Kindern hat. Denn die aktive und bewusste Raumgestaltung in der Krippe, Kindergarten und im Hort unterstützen in positiver Weise das kreative Spiel und die Bildungsprozesse der Kinder.

Sozialarbeit bei der Perspektive Wismar. Pädagogisches Handeln in Kindertageseinrichtungen versteht sich als Ergänzung und Unterstützung zu der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Eltern. Um allen Kindern, die in den Einrichtungen der Perspektive Wismar betreut werden, möglichst gute Start- und Entwicklungschancen zu bieten und sozialer Benachteiligung im institutionellen Erziehungs- und Bildungsverlauf präventiv hinreichend begegnen zu können, wurde die Stelle der Kita-Sozialarbeit geschaffen. Sie ist nicht als unmittelbare pädagogische Arbeit am Kind zu verstehen, sondern richtet sich in erster Linie an die Eltern.

Wenn Eltern aufgrund schwieriger und besonders herausfordernder Lebenslagen eine angemessene entwicklungsfördernde Bildung- und Erziehungsarbeit zugunsten ihrer Kinder nicht vollumfänglich (gewähr-)leisten können, steht mit der Kita-Sozialarbeit nunmehr ein Angebot sozialpädagogischer Beratung, Begleitung und Unterstützung bereit, welches mit der Fokuslegung auf die elterliche und familiäre Situation die dort auftretenden Problemlagen gemeinsam mit den Eltern bearbeiten und überwinden will.